1966 bis 1985 – Die Zeit der grossen Magnetband- und Cartriges-Archive

//1966 bis 1985 – Die Zeit der grossen Magnetband- und Cartriges-Archive

1966 bis 1985 – Die Zeit der grossen Magnetband- und Cartriges-Archive

Die Partnerschaft mit TAB zahlte sich aus, standen doch die neu benötigten Produkte fristgerecht zur Verfügung.
Unser Lieferprogramm umfasste im Rahmen der Sicherheitseinrichtungen:

Datensicherungsschränke, Feuerschutzschränke, Panzerschränke, Feuersichere Karteischränke, Feuerschutztüren, Emergency-Box für Magnetbänder, Datenschutz-Häuser.

Wir lieferten für Datenträger wie Magnetbänder, Speicherplatten, Cartridges, Disketten, Lochkarten, Microfilme:
Magnetbanddosen, Magnetbandreinigungs- und Umspulmaschinen, Farbkodierungen für Magnetbandablagen, Karteikästen, Ablagemappen für Endlosformulare, Ringe und Spulen.

Und für alle oben erwähnten Datenträger lieferten wir: Data Media-Schranksysteme, EDV Mehrzweck-Schranksysteme, Organisationswände, Raumspar-Regalsysteme, Transportwagen, Transportbehälter und Koffer.
Darüber hinaus lieferten wir auch: Speicherplatten-Inspektoren, Bildschirm-Arbeitsplätze, Drehscheiben für Bildschirme, Druckertische, Beistellsockel zu Datenerfassungsgeräten, Formularbearbeitungsmaschinen, Separatoren 2-, 3-, 4-, 6-fach, Mini-Reisser, Hochleistungsreisser, Schneidemaschinen, Datenerfassungssysteme.

Ein Datenträger-Archiv (Magnetbänder, Cartriges) nach dem anderen konnten wir realisieren. Bis Ende der 80er-Jahre hatten wir in diesem Bereich einen Marktanteil von ca 80%. Unsere Archivare organisierten Hunderttausende von Datenträgern und rüsteten praktisch 100% mit unseren CompuColor-Etiketten aus. Das grösste Archiv bei CERN in Genf mit ca. 600‘000 Magnetbändern, die Regale wurden durch uns geliefert. Erst der Einsatz von Robotern verlangsamte diesen Markt, bis er fast ganz zum Erliegen kam.

Von | 2017-03-30T12:45:41+00:00 23. Mai 1966|Historie|0 Kommentare

Pin It on Pinterest

Share This